de
en
Christian Doppler Labor Anthropogene Ressourcen

Case Study C

Case Study C (Kunststoffe) entwickelt die methodischen Anforderungen um die Materialflussanalyse zukünftig zur routinemäßigen Materialbilanzierung heranziehen zu können. Beispielhaft wird dies für Kunststoffe und deren Additiven (z.B. Stabilisatoren, Pigmente) durchgeführt, wofür ein dynamisches MFA-Modell entwickelt wird. Analog zur Case study B soll damit eine Prognose der zukünftigen Kunststoffabfallmengen und –qualitäten ermöglicht werden, was wiederum die Grundlage für eine optimierte Bewirtschaftung von Kunststoffabfällen (Sammlung, Trennung, Recycling) darstellt. Anhand einer detaillierten Fallstudie über die Nutzung von Kunststoffabfällen als Ersatzreduktionsmittel in der Stahlindustrie werden zusätzlich methodische Grundlagen entwickelt um die Materialbilanzierung auf betrieblicher Ebene anwendbar zu machen.

plastics