de
en
Wassergütewirtschaft

Pulkau und Thaya

Einzugsgebietsmanagement für die Pulkau unter Berücksichtigung deren Einflusses auf die Thaya

Die Pulkau ist ein österreichisches Gewässer, welches zum einen in einer der abflussschwächsten Regionen Österreichs liegt und zum anderen einem hohen Nutzungsdruck durch Belastungen aus Kommunen, Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie ausgesetzt ist. Die Situation ist zudem problematisch als die Pulkau auch eine wesentliche Belastungsquelle für die Thaya darstellt und diese nach der Einmündung der Pulkau das österreichische Staatsgebiet nach Tschechien verlässt. Die Forschung des Institutes in diesem Bereich fokussiert auf die Quantifizierung des Zusammenhangs zwischen Emissionen verschiedener Parameter unterschiedlicher Herkunft, den resultierenden Immissionen und dem Gewässerzustand unter spezieller Berücksichtigung der Einhaltung von chemisch-physikalischer und biologischen Qualitätszielen. Diese Forschungstätigkeit dient als Basis für die Entwicklung von Gewässerschutzstrategien im Zusammenspiel der Interessen unterschiedlicher Stakeholder aus Industrie und Verwaltung der beteiligten Länder.