GERN

Projektpartner

Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft - TU Wien

Auf den Gebieten „Wassergütewirtschaft“ sowie „Chemie und Biologie des Wassers“ entwickelt das Institut für Wassergüte technische Systeme sowie Methoden und Konzepte, die der Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Güte des Wassers in biologischer, chemischer, physikalischer und hygienischer Hinsicht dienen. In diesem Projekt hat es die Projektleitung und beschäftigt sich mit den Auswirkungen auf Gewässer, auf Flussgebietsebene, sowie mit Stoffflüsse.

An diesem Projekt arbeiten mit:

  • Ao. Univ.Prof Dipl.-Ing. Dr. Matthias Zessner Projektleiter
  • Dipl.-Ing. Simon Thaler wissenschaftlicher Projektassistent
  • Mag. Katerina Ruzicka wissenschaftliche Projektassistentin
  • Dipl.-Geoökologin Stephanie Natho im Projektteam bis Mai 2009

Energieinstitut Linz an der Johannes Keppler Universität

Jährlich werden etwa 5 - 7 Forschungsarbeiten zu einschlägigen Themen betreut. Durch entsprechende wissenschaftliche Gutachten und Expertisen macht das Energieinstitut auf wichtige Themen in der österreichischen Energiepolitik aufmerksam. In diesem Projekt liegt der Schwerpunkt auf den Auswirkungen von Szenarien und Referenz-Zuständen, auf Energiebedarf und Luftschadstoffemissionen.

An diesem Projekt arbeiten mit:

Ernährungsinstitut WienInstitut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien

Das IfEW ist Teil der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien. Es ist das einzige Institut in Österreich, dass Fragen der Ernährung, und assoziiert damit die gesundheitliche Frage der Lebensmittelforschung, auf Universitärer Ebene vertritt. Ein Großteil der nationalen Ernährungsforschung wird vom Department abgedeckt, zudem ist es Ansprechpartner von Internationalen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Institutionen. Eine der Aufgaben im Rahmen dieses Projektes besteht darin eine gesunde Ernährung zu definieren und auf Österreich umzulegen.

An diesem Projekt arbeiten mit:

  • A.o.Univ.-Prof. Dr. Karl-Heinz Wagner habilitiert für Ernährungswissenschaften u. Lebensmittelqualität
  • Mag. Katharina Helmich
  • Mag. Tamara Haider im Projektteam bis November 2009

ÖVAF Österreichische Vereinigung für Agrar-, Lebens- und Umweltwissenschaftliche Forschung

Der ÖVAF besteht als Forschungsverein seit 30 Jahren und hat in zahlreichen Projekten die fachliche Kompetenz unter Beweis gestellt. Interdisziplinäres Arbeiten zur Beantwortung komplexer Fragestellungen ist eine der Hauptstärken der ÖVAF, welche sich aus ihrer Netzwerkstruktur herleitet. Leitmotiv der ÖVAF ist eine umfassend verstandene Nachhaltige Entwicklung (ökonomisch, ökologisch und gesellschaftlich/sozial) auf der Basis intra- und intergenerationeller Gerechtigkeit. Die wichtigsten Mitglieder der ÖVAF sind: BMVIT, BMBWK, BMLFUW sowie die Landesregierungen. Eine spannende Aufgabe dieses Vereins, innerhalb dieses Projektes, besteht darin, die vom IfEw definierte gesunde Ernährung auf die Landwirtschaft umzulegen.

An diesem Projekt arbeiten mit:

  • Dipl.-Ing. Martin Weigl
  • Susanne Heigl
  • Dipl.-Ing. Dr. Martin Krachler im Projektteam Oktober 2008 - April 2009; März 2010 - Dezember 2010
  • Dipl.-Päd. Dipl.-Ing. Maria Magdalena Mayr im Projektteam bis März 2010