Deutsch
Englisch
Wassergütewirtschaft

CapNex

Aufbau von Kapazitäten zum Wasser-Energie-Ernährungssicherheits-Konnex durch Forschung und Ausbildung in Kenia und Uganda

Laufzeit:
01.2017-12.2019

Förderung:
APPEAR - Austrian Development Cooperation

Ansprechperson:
Jakob Lederer (Emailjakob.lederer(at)tuwien.ac.at)

MitarbeiterInnen:
A.Amann, G. Hepp

Partner:
TU-Wien, Forschungsbereich Ressourcenmanagement (Link)
Makerere University (Uganda)
Technical University of Kenya
University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna

Projekthomepage: Link

 

Kurzbeschreibung

Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum in der Grenzregion zwischen Kenia und Uganda führen zu einem steigenden Druck auf natürliche Ressourcen. Dies beeinträchtigt die zukünftige Versorgung mit Wasser, Energie und Lebensmittel in der Region. Das CapNex Projekt versucht, diesbezügliche Herausforderungen und Handlungsoptionen zu deren Lösung aufzuzeigen. Dies geschieht im Rahmen von vier Fallstudien, welche

  1. die zukünftige Verfügbarkeit von Wasser,
  2. den Einfluss von Erosion auf die Gewässerqualität,
  3. Bodenschutzmaßnahmen und
  4. die kaskadische Nutzung von Biomasse als Dünger und Tiernahrung

untersuchen. Durch die Vernetzung der Fallstudien soll erreicht werden, dass das Wissen über den Zusammenhang von Wasser-, Energie- und Nahrungsmittelressourcen, den sogenannten Water-Energy-Food-security Nexus, in der Region noch verstärkt wird. Dieser Aufbau von Kapazitäten erfolgt sowohl auf universitärer, als auch auf nicht-universitärer Ebene.

[zurück]