Deutsch
Englisch
Wassergütewirtschaft

REBEN

Schilfgürtel Neusiedler See/Fertő - Gemeinsamer Ansatz zur Erhaltung einer guten Wasserqualität am Neusiedler See

Laufzeit:
06.2017-12.2019

Förderung:
Land Burgenland (INTERREG Projekt AT-HU 2014-20)

Ansprechperson:
Matthias Zessner (Emailmzessner(at)iwag.tuwien.ac.at)

MitarbeiterInnen:
O. Zoboli, A. Amann, D. Reif, E. Saracevic

Partner:
DWS Hydro-Ökologie GmbH (Link)
TU-Wien; Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie (Link)

 

Kurzbeschreibung

Der Neusiedler See ist, als eine der größten und bedeutendsten Natur- und Kulturlandschaften Mitteleuropas - für eine Vielzahl von Nutzungen von großer Bedeutung. Für die Erhaltung einer guten Wasserqualität ist ein funktionierender Wasser- und Stoffaustausch zwischen dem freien See und dem Schilfgürtel enorm wichtig. Wie die "Strategiestudie Neusiedler See" der AT-HU Gewässerkommission gezeigt hat, bestehen diesbezüglich jedoch nach wie vor gravierende Wissens- und Handlungsdefizite.Mithilfe dieses Projekts soll eine große Wissenslücke geschlossen werden, indem Untersuchungen im Hinblick auf den Wasser- und Stoffaustausch zwischen dem Schilfgürtel und dem Freiwasser bzw. die Bedeutung dieser Prozesse für Wasserqualität durchgeführt werden. Mittels einer Kombination von Freilandmessungen, Laborversuche und Modellierung werden die notwendigen Datengrundlagen  für das Gewässermanagement geschaffen.

[zurück]